Horst Heldt will wohl auch im Abstiegsfall an Trainer Thomas Doll festhalten. „Wir haben, als wir das gemeinsam entschieden haben, gesagt, wir verpflichten Thomas Doll auf jeden Fall über anderthalb Jahre“, zitiert der ‚kicker‘ den Manager der Niedersachsen, dessen eigene Zukunft bei 96 mit einem Fragezeichen versehen ist.

Heldt weiter: „Ich mache das, wovon ich überzeugt bin. Thomas hat die Mannschaft nicht in einem leichten Augenblick übernommen. Er ist mega-engagiert, gibt nicht auf, versucht sein Bestmögliches, wie viele. Von daher ist das für mich kein Thema.“ Doll war Ende Januar auf André Breitenreiter gefolgt. Von sieben Partien unter seiner Leitung gingen sechs verloren. Der Rückstand auf Rang 16 beträgt sechs Punkte.