Mehrere Scouts aus der Bundesliga haben am Wochenende zwei Spieler von Olympiakos Piräus genauer unter die Lupe genommen. Wie die griechische Zeitung ‚Gazzetta‘ berichtet, waren Beobachter von Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt im Stadio Georgios Karaiskakis, um Abwehrspieler Konstantinos Manolas und Mittelfeldmann Andreas Samaris in Augenschein zu nehmen.

Beide sind beim griechischen Serienmeister absolute Stammkräfte und Nationalspieler. Wird das Interesse der Bundesligisten konkret, müssten sie dementsprechend tief in die Tasche greifen. Die Verträge der Griechen sind bis 2016 datiert.



Verwandte Themen:

- Champions League: Die Top-Elf des Spieltags - 07.11.2013