Roman Bezjak, der am gestrigen Mittwoch stolzer Vater wurde, könnte dem SV Darmstadt 98 noch zeitnah den Rücken kehren. „Das könnte passieren“, kommentiert Berater Klaus Funk auf FT-Nachfrage. Ein Verbleib am Böllenfalltor sei aber ebenso möglich, sagt Funk, der am heutigen Donnerstag fleißig am Telefon anzufinden ist. Sollte der 28-jährige Slowene wechseln, dann nicht innerhalb Deutschlands. Einen Wechsel zur Konkurrenz lehnen die Hessen ab.

Interesse zeigen einige Vereine aus dem Ausland, darunter Ex-Klub HNK Rijeka. In Kroatien ist das Transferfenster noch bis Mitternacht geöffnet. In der Rückrunde war Bezjak schon an die Kroaten verliehen, mit denen er Meister und Pokalsieger wurde. Trainer Torsten Frings stellte den Nationalspieler einige Tage frei. Allerdings nicht zwingend, damit er sich einen neuen Arbeitgeber sucht, sondern aufgrund der Geburt seines Sohnes. Am liebsten, so sein Berater, „würde Roman Darmstadt zum Aufstieg schießen“.