Der Deutsche Fußball-Bund will Jonathan Klinsmann überzeugen, für die deutsche Nationalmannschaft aufzulaufen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, wurde der Torwart von Hertha BSC zu einem Torhütercamp in die Sportschule Kaiserau eingeladen. Der Sohn von Jürgen Klinsmann ist in München geboren und besitzt sowohl die deutsche als auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Bislang kam der 21-Jährige zu 30 Länderspielen für die US-Nachwuchsmannschaften.

Jürgen Klinsmann möchte mit seinem Sohn besprechen, für welche Nationalmannschaft er sich entscheiden wird: „Vom DFB diese Einladung zu bekommen, ehrt ihn und macht ihn noch hungriger. Mit jedem Tag in Berlin wird er sich mehr zugehörig fühlen. Das ist ein ganz normaler Prozess. Natürlich werden wir dieses Thema besprechen, und dann wird er seine Entscheidung treffen, falls dieser Moment eintreten wird. Sein Deutsch wird immer besser, und bei Hertha fühlt er sich super aufgenommen. Wenn seine Entwicklung so weiter verläuft, braucht er sich in seiner Altersklasse in Deutschland vor niemandem verstecken.