Bei Borussia Mönchengladbach hofft man, dass die zur Rückrunde verliehenen Talente Jordan Beyer, Andreas Poulsen und Julio Villalba den nächsten Schritt machen. „Wir machen es für unsere Talente, damit sie Spielpraxis sammeln und sich entwickeln können“, sagt Sportchef Max Eberl im ‚kicker‘. Der Manager erklärt, dass der Klub den jungen Spielern „eine Perspektive bieten“ müsse.

Trotz der Leihen sind die Youngster künftig fest bei den Fohlen eingeplant, so wie der zum HSV verliehene Beyer (19). „Mittelfristig sehen wir Jordan als festen Bestandteil unserer Bundesliga-Mannnschaft“, bekräftigt Eberl. Gladbach hat sowohl bei dem jungen Verteidiger als auch bei Poulsen (20) und Villalba (20) keine Kaufoption in den Leihgeschäften verankert.