Friedhelm Funkel und Fortuna Düsseldorf sind nicht abgeneigt, sich im nahenden Wintertransferfenster zu verstärken. „Die absoluten Top-Spieler bekommen wir eh nicht. Aber wir halten unsere Augen und Ohren immer offen“, sagt der älteste Trainer der Bundesliga im ‚kicker‘.

Diverse Sommerzugänge spielen noch unter ihren Möglichkeiten. Die erhofften Durchbrüche von Bernard Tekpetey, Nana Ampomah oder auch von Dawid Kownacki bleiben bislang aus. Einzig Zach Steffen, Erik Thommy und Kasim Adams zeigen bis dato gute Leistungen. Funkel übt sich dennoch in Geduld: „Das sind ja alles Menschen. Das ist etwas, das passieren kann. In ihren Vereinen hatten sie vorher andere Aufgaben, andere Nebenspieler oder waren in einer Liga, die nicht so stark ist wie die Bundesliga. Das kann dann auch mal ein paar Monate dauern, bis das wahre Potenzial zu sehen ist“.