Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel rät seinen Spielern, die Rheinländer nach der starken vergangenen Saison nicht sofort zu verlassen. „Für den einen oder anderen Spieler wäre es sehr, sehr gut, noch ein Jahr hier zu bleiben und dann mit einem ganz anderen Standing und mehr Bundesliga-Erfahrung zu wechseln“, so der 65-Jährige laut ‚kicker‘. Dass begehrte Spieler wie Benito Raman seiner Expertise aber nicht unbedingt folgen werden, weiß Funkel. „Aber meine Ratschläge werden ja nicht immer angenommen“, schiebt er nach.

Nach dem Abschied von Dodi Lukebakio und der Verletzung Kevin Stöger kämpft Funkel um sein verbleibendes Offensivpersonal. Dass dazu neben seinen Worten auch finanzielle Aspekte eine Rolle spielen, ist dem Coach klar. „Wir müssen eine starke Mannschaft zusammenstellen, und die ist natürlich etwas teurer als die, die in diesem Jahr gespielt hat“, spricht sich der Trainer-Routinier für Gehaltserhöhungen für seine Leistungsträger aus. Die Fortuna beendete die abgelaufene Saison insbesondere nach einer starken Rückrunde auf Rang zehn des Tableaus.