Die Zeit der beiden US-Talente Chris Gloster und Sebastian Soto bei Hannover 96 neigt sich laut ‚kicker‘ dem Ende zu. Im Fall von Gloster steht ein Abschied kurz bevor. „Er hat mir gegenüber klar seinen Wechselwunsch erklärt“, zeigt sich Mirko Slomka enttäuscht, ergänzt aber: „Für eine zu niedrige Summe lassen wir ihn sicher nicht gehen.“ Die PSV Eindhoven buhlt seit einiger Zeit um den 18-jährigen Linksverteidiger.

Auch für Stürmer Sebastian Soto gibt es mehrere Interessenten aus der Bundesliga. 96-Sportdirektor Jan Schlaudraff versucht weiterhin, den 18-Jährigen von einem Verbleib zu überzeugen. „Angeblich hat Sebastian zwei Top-Offerten. Mit beiden Vereinen haben wir gesprochen: Es gibt kein Interesse“, dementierte Slomka. Borussia Dortmund gilt als interessiert, auch die TSG Hoffenheim soll scharf auf den Stürmer sein.