Der 1. FC Köln wird sich im kommenden Transferfenster offenbar darum bemühen, seinen Kader mit Neuzugängen zu verstärken. Dem ‚kicker‘ zufolge sei der FC auf dem Transfermarkt trotz des überzogenen Sommer-Budgets „handlungsfähig“.

Nach der 0:2-Auswärtsniederlage bei Union Berlin machte Geschäftsführer Horst Heldt bereits erste Andeutungen, dass im Winter personell nachgelegt werden soll: „Wir können auf keinen warten. Jeder muss bereit sein, alles dafür zu tun. Das ist unsere Erwartungshaltung. Und wenn wir das Gefühl nicht haben, dann versuchen wir, die zu finden, die uns dieses Gefühl geben.“