Kölns Trainer Peter Stöger hofft, dass Milos Jojic in seiner zweiten Saison beim 1. FC Köln den Durchbruch schafft. Dem ‚kicker‘ erklärt Stöger: „Ich hatte ein Gespräch mit ihm, in dem er klar vermittelt hat, dass er es noch mal wissen will. Wir haben uns klar darauf verständigt, es noch mal ein Jahr versuchen zu wollen. Weil wir beide davon profitieren können.

Ein Wendepunkt in der bislang unglücklich verlaufenen Beziehung zwischen dem serbischen Mittelfeldspieler und dem ‚Effzeh‘ könnte dabei nach Ansicht des FC-Trainers der letzte Spieltag der vergangenen Saison gewesen sein. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund überzeugte Jojic und traf beim 2:2-Unentschieden traumhaft. Der Startschuss für eine erfolgreiche Zukunft? „Das war das wichtigste Signal“, meint zumindest Stöger.