Der FSV Mainz 05 will erst die Klassenzugehörigkeit der kommenden Saison abwarten, ehe der Kader geplant wird. Wie der ‚kicker‘ berichtet, wurden zwar über die jeweiligen Berater schon Spieler kontaktiert und erste Gespräche geführt, zu konkreten Verhandlungen kam es aber noch nicht. Aufgrund des Abstiegskampfs kann man „noch nichts bis zum Ende durchplanen“, so Sportchef Rouven Schröder.

Die Rheinhessen belegen momentan punktgleich mit dem SV Werder den Relegationsplatz 16. Der Abstand auf den ersten direkten Abstiegsplatz, den derzeit der Hamburger SV inne hat, beträgt bereits beruhigende sechs Punkte. An Trainer Sandro Schwarz lässt Schröder nach wie vor keine Zweifel aufkommen: „Sandro geht wie immer sehr professionell mit der derzeitigen Lage um. Er strahlt auch nach negativen Ereignissen Ruhe aus, lässt sich nicht von seinem Weg abbringen und vermittelt viel Positives – trotz der momentanen Druckphase.