Bei der AS Monaco kommt Andreas Wolf seit dem Aufstieg im Sommer kaum noch zum Zug. „Wenn man 200 Millionen Euro für neue Spieler ausgibt, ist es einfach so, dass die zunächst auch einmal die Nase vorn haben - zumal sie auch über richtig viel Qualität verfügen“, berichtet der Innenverteidiger bei ‚Sport1‘.

Gut vorstellen könnte sich der 31-jährige Ex-Nürnberger eine Rückkehr nach Deutschland. „Wenn ein interessantes Angebot käme, würde ich mir das sicherlich anhören“, so Wolf, „in erster Linie natürlich welche aus der Bundesliga. Das wäre mein erstes Ziel. Die Zweite Liga kann ich mir eher nicht vorstellen. Im Ausland käme es darauf an, dass sich auch meine Familie wohlfühlen müsste.“ 2015 läuft der Vertrag des Abwehrspielers aus. Interessenten könnten wohl trotzdem auf eine günstige Ablöse hoffen.



Verwandte Themen:

- Wolf-Kritik am eigenen Klub: „Geldgeber machen Fußball kaputt“ - 08.08.2013