Der SC Freiburg hat den Transferpoker um den französischen U21-Nationalspieler Valentin Rosier verloren. Nach Informationen unserer französischen Partnerseite Foot Mercato steht der Rechtsverteidiger vor dem Wechsel zu Sporting Lissabon. Bei den Portugiesen, die acht Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen an den FCO Dijon überweisen, unterschreibt Rosier bis 2023.

Der 22-Jährige befand sich auch mit den Freiburgern in fortgeschrittenen Verhandlungen. Nach am gestrigen Dienstag hatte Dijon-Präsident Olivier Delcourt über die Breisgauer und Sporting gesagt: „Ich habe den beiden Klubs die Karten auf den Tisch gelegt, sie wissen, was erwartet wird. Es wird der Spieler sein, der entscheidet.“ Das hat er nun getan.