Sommerneuzugang Diadie Samassékou hat zugunsten der TSG Hoffenheim anderen Klubs mit Champions League-Ambitionen abgesagt. „Ich hatte einige Möglichkeiten, das Wichtigste waren das richtige Umfeld und die Möglichkeit zu spielen, insofern war es eine einfache Entscheidung. Natürlich ist die Champions League sehr attraktiv und wichtig, aber es ist genauso wichtig, glücklich und zufrieden zu sein, um den nächsten Schritt zu gehen“, zitiert der ‚kicker‘ den 23-Jährigen, der für zwölf Millionen Euro von RB Salzburg in den Kraichgau gewechselt ist.

Interesse an Samassékou bekundete unter anderem RB Leipzig. Stellvertretend für die Sachsen warben seine ehemaligen Teamkollegen Dayot Upamecano und Amadou Haidara: „Zwei meiner besten Freunde, wir sind immer in Kontakt, sie haben mich motiviert, nach Deutschland zu kommen. Sie wollten eigentlich, dass ich auch nach Leipzig komme. Sie haben mir schon erzählt, wie hart und intensiv der Fußball hier ist.“