Der 1. FC Nürnberg ist furios in die Rückrunde gestartet. Nicht nur, dass das Team um Trainer Gertjan Verbeek den ersten Saisonsieg einfuhr, die TSG Hoffenheim wurde beim 4:0-Sieg regelrecht aus dem Grundig Stadion geschossen. Das Ziel ist der Klassenerhalt. Helfen könnte dabei eventuell noch der ein oder andere neue Mann. „Bis zum 31. Januar haben wir die Augen offen. Manchmal passieren in den letzten Tagen ja ganz verrückte Dinge“, verrät ‚Club‘-Manager Martin Bader der ‚Bild‘.

Am 31. Januar schließt um 18 Uhr der deutsche Transfermarkt. Bis dahin müssen alle Neuverpflichtungen unter Dach und Fach gebracht werden. Trotz des triumphalen Siegs rangieren die Franken nach wie vor auf einem Abstiegsplatz. Der Relegationsplatz, den momentan der Hamburger SV inne hat, ist aber lediglich zwei Punkte entfernt. Nürnberg wurde in der Hinrunde vor allem die vielen Unentschieden zum Verhängnis. 11 Mal musste man sich die Punkte mit dem Gegner teilen.



Verwandte Themen:

- Fix: Ildiz verlässt Nürnberg in Richtung Türkei -26.01.2014