Sebastian Soto wird seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei Hannover 96 nicht verlängern. Die ‚Bild‘ zitiert einen 96-Insider: „Das wird nichts mehr, die Sache ist erledigt.“ Demnach haben die Niedersachsen das von Ex-Manager Horst Heldt vorgelegte Angebot auf Anweisung von Präsident Martin Kind finanziell deutlich nach unten korrigiert. Soto-Berater Rob Moore habe die Verhandlungen daraufhin abgebrochen.

Kürzlich hatte ‚ESPN‘ berichtet, dass Borussia Dortmund ein Auge auf den 18-jährigen Mittelstürmer geworfen hat. Im April kam Soto zu seinen ersten drei Profieinsätzen. In 24 Partien für Hannovers U19 schoss der US-Amerikaner in der abgelaufenen Saison 17 Tore. Derzeit nimmt Soto mit den Vereinigten Staaten an der U20-WM in Polen teil. Im Vorrunden-Match gegen Nigeria (2:0) erzielte er beide Treffer.