Frank Baumann gibt Ishak Belfodil an der unsauberen Trennung im Sommer keine Schuld. „Ich bin nicht überrascht, dass er bei der TSG gut performt. Er hat sich außerdem hier im Team immer gut verhalten, die Nebengeräusche kamen eher vom Berater, aber darüber rege ich mich nicht lange auf“, stellte der Sportchef des SV Werder Bremen auf der heutigen Pressekonferenz klar.

Nach einjähriger Leihe von Standard Lüttich hätten die Bremer Belfodil im Sommer gerne fest unter Vertrag genommen. Doch der Deal scheiterte an einigen Ungereimtheiten. Schließlich schlug die TSG Hoffenheim zu. Dort hat sich Belfodil nach einigen Startschwierigkeiten inzwischen als Verstärkung etabliert.