Sebastian Andersson steht im Bundesliga-Spiel von Union Berlin beim SC Paderborn am Samstag unter Beobachtung. Wie die ‚Bild‘ berichtet, werden Späher von Ajax Amsterdam, Brighton & Hove Albion, dem FC Villarreal, Celtic Glasgow sowie „fast ein halbes Dutzend Bundesliga-Späher“ anwesend sein, um den Berliner Torjäger (acht Treffer) unter die Lupe zu nehmen.

Andersson ist offiziell nur noch bis Saisonende an Union gebunden. Vieles spricht aber dafür, dass sich der Vertrag des 28-jährigen Schweden automatisch verlängert oder gar schon verlängert hat. Ob der kopfballstarke Mittelstürmer für die Eisernen im Sommer zu halten ist, ist dennoch unklar. Zuletzt hatte Andersson mit einem Wechsel in die Premier League geliebäugelt.