Das Minimalziel ist erreicht. Atlético Madrid hat sich als Vizemeister wieder einmal souverän für die kommende Königsklasse qualifiziert. Der große Traum vom Champions League-Finale im heimischen Stadion war dagegen schon im Achtelfinale gegen Juventus Turin geplatzt.

Die Aussicht auf den Henkelpott im eigenen Wohnzimmer hatte auch eine große Rolle gespielt bei Antoine Griezmanns Entscheidung, das Angebot des FC Barcelona im vergangenen Sommer abzulehnen. Ein Jahr nach ‚La Decisión‘ könnte der Wechsel nun aber doch über die Bühne gehen.

Laut dem Radiosender ‚Cadena SER‘ bastelt Griezmanns Entourage im stillen Kämmerlein eifrig am Transfer ins Camp Nou. Mitbekommen hat dies auch die Atlético-Führung, die für diese Woche ein Treffen mit dem französischen Weltmeister anberaumt hat. Griezmann soll bei dieser Gelegenheit unmissverständlich klarmachen, bei welchem Klub er in der nächsten Saison spielen möchte.

Lange Diskussionen wollen die Colchoneros in diesem Sommer vermeiden. Entscheidet sich Griezmann für einen Wechsel, sind Atletí so oder so die Hände gebunden. Ab 1. Juli sinkt die Ausstiegsklausel von 200 auf 120 Millionen Euro.