Shinji Kagawa setzt seine Karriere in der zweiten spanischen Liga fort. Wie Real Saragossa offiziell mitteilt, erhält der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund einen Vertrag bis 2021.

Kagawa dürfte dabei keine allzu hohe Ablöse kosten, schließlich spielte der Japaner keine große Rolle mehr beim BVB, mit dem er je zweimal Meister und Pokalsieger wurde.

Mit dem Wechsel nach Spanien erfüllt sich Kagawa einen lang ersehnten Wunsch. Mehrfach hatte der 30-Jährige betont, Erfahrungen auf der iberischen Halbinsel sammeln zu wollen. Dass er dabei die zweite Liga im Sinn hatte, darf bezweifelt werden.

Shinji ist ein verdienter Borusse, der mit unserem Klub Titel gewonnen und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Ein Vorbild an Professionalität und ein großartiger Mensch, der in Dortmund immer eine zweite Heimat und viele Freunde haben wird. Es war sein großer Wunsch, in seiner Karriere noch einmal in Spanien zu spielen. Diesem haben wir selbstverständlich entsprochen“, sagen Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc.