Carlos Tévez hat sich am Donnerstag mit den Verantwortlichen von Inter Mailand getroffen. ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, dass erste Gespräche über einen Wechsel von Manchester City zum italienischen Spitzenklub stattgefunden haben. Als Ablösesumme stehen 45 Millionen Euro im Raum.

Schon im Winter wollte der Argentinier die ‚Citizens‘ verlassen, sein Verein lehnte allerdings einen Wechsel zum FC Barcelona oder zu Inter Mailand ab. Der Stürmer hat in der Vergangenheit mehrfach betont, dass er in England unglücklich ist und lieber in einem südlicheren Land Fußball spielen möchte. Sogar mit einem Rücktritt vom Profisport hatte Tévez gedroht.

Nun ist der Transferpoker um den 27-Jährigen erneut eröffnet – und Inter Mailand kommt als erster Interessent aus den Startlöchern. Um die geforderte Ablösesumme zu stemmen, streben die ‚Nerazzurri‘ ein Tauschgeschäft mit Diego Milito oder Goran Pandev an. Auch der Name Wesley Sneijder fällt im Zusammenhang mit dem Tévez-Transfer. Jedoch ist es kaum denkbar, dass Inter sein ‚Gehirn‘ abgeben wird.

Ganz genau beobachtet werden die Gespräche zwischen dem aktuellen Champions League-Titelträger und Tévez von Real Madrid-Trainer José Mourinho. Der Portugiese hatte nie einen Hehl aus seinem Interesse gemacht, den ‚Apachen‘ in die spanische Hauptstadt zu locken. Laut ‚Corriere dello Sport‘ bahnt sich ein baldiges Angebot der ‚Königlichen‘ an, welches den Preis beachtlich in die Höhe treiben wird.




Verwandte Themen:

- ManCity greift nach Defoe als Tévez-Ersatz - 13.03.2011

- ManCity: Angst vor Tévez-Abschied - 19.02.2011

- ManCity: Tévez hat Rücktrittspläne beerdigt - 17.02.2011