RB: Dreifache Vertragsgespräche stehen an – Wende bei Hwang?

Mit Julian Nagelsmann und Markus Krösche hat RB Leipzig auf der Führungsebene zwei Schlüsselakteure verloren. In der Mannschaft soll das verhindert werden: Vertragsgespräche mit einem Trio stehen an.

Marcel Sabitzer ist Kapitän bei RB Leipzig
Marcel Sabitzer ist Kapitän bei RB Leipzig ©Maxppp

Schon zu Zweitliga-Zeiten waren Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg und Emil Forsberg für RB Leipzig aktiv. Geht es nach den Verantwortlichen der Sachsen, soll das auch in Zukunft so sein. Wie der ‚kicker‘ berichtet, stehen Gespräche mit dem Spieler-Trio an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Verhandlungen sollen dabei von Florian Scholz und Christopher Vivell geführt werden, die seit dem Abgang von Sportdirektor Markus Krösche interimsweise die Sportliche Leitung bilden. Auf die beiden Funktionäre wartet dabei eine schwierige Aufgabe.

Denn Gehaltsfragen sind während der Pandemie generell schwieriger zu klären als in wirtschaftlichen Blütezeiten. Zudem soll die Tatsache, dass RB erst nun Gespräche anberaumt, bei der Spielerseite zu dem Gefühl geführt haben, „hingehalten“ worden zu sein. Die Verträge von Sabitzer und Co. laufen allesamt 2022 aus. Dass das Trio auch über den Sommer hinaus in Leipzig bleibt, ist also offen.

Tendenz Verbleib

Anders sieht die Lage bei Hee-chan Hwang aus. Während beim Südkoreaner zuletzt ein Abschied im Gespräch war, stehen die Zeichen laut ‚kicker‘ nun auf Verbleib. Grund dafür sei die Ankunft von Nagelsmann-Nachfolger Jesse Marsch.

Unter dem US-Amerikaner entwickelte sich Hwang bei RB Salzburg zu einem Spieler, der nicht nur beim Schwesterklub aus Leipzig Begehrlichkeiten weckte. Die Hoffnung der Beteiligten sei nun, dass der 25-Jährige unter Marsch zu alter Topform zurückfindet. „Dass mich Jesse Marsch gut kennt, ist sicher kein Nachteil“, weiß auch Hwang, „wir werden sehen, wie er und die Sportliche Führung planen.“

Weitere Infos

Kommentare