VfB-Abschied: Anton hat sich entschieden

von Niklas Scheifers - Remo Schatz - Quelle: kicker | Sky
1 min.
Waldemar Anton @Maxppp

Die Schattenseite des Höhenflugs bekommt in diesem Sommer auch der VfB Stuttgart zu spüren. Neben Hiroki Ito verlieren die Schwaben wohl auch den zweiten Stamm-Innenverteidiger.

Der Erfolg des VfB Stuttgart hatte in der abgelaufenen Spielzeit viele Gesichter. Für die defensive Stabilität zeichneten sich aber vor allem Hiroki Ito und Waldemar Anton verantwortlich. In die kommende Saison werden die Schwaben wohl oder übel mit neuen Innenverteidigern gehen müssen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der ‚kicker‘ berichtet, hat sich nach dem Japaner, der zum FC Bayern wechseln wird, auch Anton „zu einem Wechsel entschlossen“. Offen bleibt, auf welchen neuen Arbeitgeber die Wahl des EM-Fahrer fällt.

Lese-Tipp Ergebnis der Gespräche: Moukoko darf gehen

Bayer oder BVB

Bayer Leverkusen buhlt mit Nachdruck um die Zusage. Laut ‚Sky‘ hat Bayers Erfolgscoach Xabi Alonso höchstpersönlich bereits zweimal beim Innenverteidiger angerufen und für einen Transfer zum Werksklub geworben. Die Gespräche laufen. Wenngleich die Rheinländer leicht die Nase vorn haben und einen Vierjahresvertrag anbieten, von einer Einigung kann aber noch keine Rede sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wohl auch, weil mit Borussia Dortmund der zweite verbliebende Bewerber nicht locker lässt. Beim Champions League-Finalisten würde man liebend gerne die durch den Abgang von Mats Hummels freigewordene Planstelle in der Innenverteidigung mit Anton füllen.

Verhandlungen mit den Schwaben können sich die beiden Bundesliga-Konkurrenten derweil sparen, da der 27-Jährige über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 22 Millionen Euro verfügt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter