Köln erwartet schwierigen Winter-Transfermarkt

Kölns Sportchef Horst Heldt
Kölns Sportchef Horst Heldt ©Maxppp

Der 1. FC Köln wird in der kommenden Januar-Transferperiode kaum in die Mannschaft investieren können. Einem Bericht der ‚Sport Bild‘ zufolge ist das Budget der Domstädter „ausgereizt“. Demnach sind Einkäufe nur unter Bedingungen möglich.

Unter der Anzeige geht's weiter

Konkret wird sich Köln von Spielern trennen müssen, um Reserven zu schaffen. Auch dann wären aber keine kostspieligen Transfers möglich. Immerhin: Eine Leihe von Bayern Münchens Nachwuchsstürmer Joshua Zirkzee (19) oder eine Verpflichtung des Kurzzeit-Schalkers Vedad Ibisevic (36) gehören nicht in diese Kategorie.

Weitere Infos

Kommentare