Schalke: Kolasinac doch nicht Kapitän

Sead Kolasinac gibt die Richtung vor
Sead Kolasinac gibt die Richtung vor ©Maxppp

Der FC Schalke hat den Plan, Rückkehrer Sead Kolasinac prompt mit der Kapitänsbinde auszustatten, wohl wieder verworfen. Königsblau wollte laut der ‚Bild‘ „den Erwartungsdruck auf ihn nicht zu groß werden lassen“. Damit bleibt Omar Mascarell (27) Spielführer bei S04. Kolasinac ist bis zum Saisonende und ohne Kaufoption vom FC Arsenal ausgeliehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Für sein Comeback auf Schalke verzichtet der 27-jährige Linksverteidiger auf einen Großteil seines neun Millionen Euro hohen Jahresgehalts, bis zum Sommer soll Kolasinac zwei Millionen einstreichen. Beim heutigen Spiel gegen Hertha BSC (18:30 Uhr, FT berichtet) ist der Bosnier wie alle Wintertransfers noch nicht spielberechtigt. Sein Debüt könnte Kolasinac am nächsten Wochenende gegen die TSG Hoffenheim feiern.

Weitere Infos

Kommentare