Franzosen-Flitzer: Auch Werder & Wolfsburg im Rennen um Gameiro

Kevin Gameiro steht im Fokus mehrerer Bundesligisten. Neben dem BVB haben französischen Medien zufolge auch Werder Bremen und der VfL Wolfsburg die Fühler ausgestreckt, denn im Sommer wird Gameiro definitiv auf dem Markt sein.

Kévin Gameiro hat bei PSG kaum Aussicht auf Spielzeit
Kévin Gameiro hat bei PSG kaum Aussicht auf Spielzeit ©Maxppp

So einige Spieler von internationalem Format mussten bei Paris St. Germain die Segel streichen, seitdem Präsident Nasser Al-Khelaïfi das Ruder bei den Hauptstädtern übernommen hat. Nenê, Mohamed Sissoko oder Milan Bisevac haben PSG allesamt verlassen, weil sie keine Aussicht auf einen Stammplatz hatten. Ein ähnliches Schicksal könnte Kevin Gameiro ereilen, der 2011 für rund elf Millionen Euro vom FC Lorient an die Seine gewechselt ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut der französischen Fachzeitschrift ‚France Football‘ sind es allen voran deutsche Klubs, die den 25-Jährigen Angreifer auf dem Zettel haben. Neben Borussia Dortmund haben dem Blatt zufolge der VfL Wolfsburg und Werder Bremen Interesse angemeldet.

Fakt ist: Trotz bis 2015 datierten Vertrags wird Gameiro im Sommer auf dem Markt sein. Ob sich Werder den achtfachen Nationalspieler leisten könnte, ist allerdings fraglich. Der BVB und Wolfsburg verfügen über deutlich größere finanzielle Möglichkeiten. Doch vor allem die Dortmunder suchen eigentlich nach einem körperlich robusten Stürmer, der möglicherweise die Rolle von Robert Lewandowski einnehmen kann. Gameiro erfüllt diese Voraussetzungen mit 1,72 Meter nicht.

Den pfeilschnellen und dribbelstarken Stürmer haben neben den Bundesligisten auch der FC Arsenal, Aston Villa, der OSC Lille und der FC Valencia auf dem Schirm. Wer bereit ist, das durchaus üppige Gehalt zu bezahlen, wird am Ende den Zuschlag bekommen.

Weitere Infos

Kommentare