Ter Stegens Hammer-Forderung | Kagawa auf der Suche

Marc-André ter Stegen will angeblich zum weltweiten Keeper-Krösus aufsteigen. Shinji Kagawa steht derweil am Scheideweg seiner Karriere. Die tägliche FT-Presseschau.

Die Presseschau vom 31. Mai
Die Presseschau vom 31. Mai ©Maxppp

Gehaltsrekord für ter Stegen?

Unter der Anzeige geht's weiter

Seit Monaten ziehen sich die Vertragsverhandlungen zwischen Barça und seiner Nummer eins Marc-André ter Stegen. Angesichts von Corona mussten die Gespräche unterbrochen werden und kommen nun wieder ins Laufen. Der ‚as‘ zufolge hat der deutsche Nationalkeeper gegenüber seinen Bossen den Wunsch geäußert, der bestbezahlte Keeper der Welt zu werden. Immerhin: Leistungstechnisch gehört ter Stegen tatsächlich zu den Besten seiner Zunft.

Was tun bei Serie A-Abbruch?

Der Druck, unter dem der Restart in Italien durch Corona steht, ist größer als anderswo. Zum einen startet die Serie A als letzte der europäischen Topligen, ist zeitlich also auf Kante genäht, zum anderen ist Italien noch immer mit am schlimmsten von der Pandemie betroffen. Sollte die Meisterschaft auf dem Stiefel doch ein schnelles Ende finden müssen, könnten laut ‚Gazzetta dello Sport‘ Playoffs ausgespielt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, eine Endtabelle per Algorithmus auszurechnen. Dieser wäre nötig, weil dann wahrscheinlich nicht alle Mannschaften gleich viele Partien ausgetragen haben.

Kagawa-Zukunft ungewiss

Derweil befindet sich der mittlerweile 31-jährige Shinji Kagawa am Scheideweg seiner Karriere. Die ‚Marca‘ bezeichnet es als „unwahrscheinlich“, dass der Japaner bei Real Saragossa bleibt. Vertraglich ist Kagawa noch bis 2021 gebunden. Dass er auch beim spanischen Zweitligisten kaum noch in Erscheinung tritt, deutet nicht darauf hin, dass der quirlige Rechtsfuß noch einmal zu einem renommierten Klub wechseln wird.

Weitere Infos

Kommentare