Boatengs Bayern-Aus besiegelt?

Jérôme Boateng wird ab der nächsten Saison wohl nicht mehr für den FC Bayern spielen. Gespräche über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages bleiben bislang aus. Interesse am Innenverteidiger gibt es aus der Serie A und der Premier League.

Jérôme Boateng (l.) soll beim FC Bayern durch Dayot Upamecano ersetzt werden
Jérôme Boateng (l.) soll beim FC Bayern durch Dayot Upamecano ersetzt werden ©Maxppp

Die Zeit von Jérôme Boateng (32) beim FC Bayern scheint abzulaufen. Laut ‚Sport Bild‘ und ‚Bild‘ wird es keinen Termin mehr an der Säbener Straße geben, um über eine Vertragsverlängerung zu sprechen. Es zeichnet sich ein Abschied nach zehn Jahren im Trikot des Rekordmeisters ab, obwohl sich Boateng unter Trainer Hansi Flick wieder als Stammkraft bei den Bayern etabliert hat.

Unter der Anzeige geht's weiter

In der Öffentlichkeit machte Boateng in der Vergangenheit keinen Hehl aus seinen Gedankengängen. Öffentlich monierte er die mangelnde Wertschätzung seines Arbeitsgebers. Die gab es bisher lediglich von Trainer Flick in einem Vieraugengespräch. Wertschätzung könnte Boateng künftig woanders erhalten. Das Interesse von Spitzenklubs aus England und Italien zählt die ‚Sport Bild‘ auf.

Ersatz bereits verpflichtet

Ein weiteres Indiz für den feststehenden Abgang von Boateng ist die Verpflichtung von Dayot Upamecano (22). Der Franzose entschied sich trotz namhafter internationaler Konkurrenz für den Wechsel zum FC Bayern. Während der Abgang von David Alaba (28) intern mit Rekord-Einkauf Lucas Hernández (24) kompensiert werden soll, wird der Noch-Leipziger als Boateng-Ersatz angesehen.

Da Boateng vor seiner Zeit bei den Bayern bereits in der Premier League aktiv war, wäre ein Wechsel dorthin keine allzu große Umstellung für ihn. Eine Saison verbrachte er bei Manchester City, für die der ehemalige Nationalspieler wettbewerbsübergreifend 24 Partien bestritt. Durch seine Physis und hohe Spitzengeschwindigkeit bietet er ein Profil, das gut zur Spielweise in England passt.

Weitere Infos

Kommentare