Bericht aus Italien: Gudmundsson-Spur zu den Bayern

von Dominik Schneider - Quelle: La Repubblica
1 min.
Albert Gudmundsson hebt siegessicher die Faust @Maxppp

An der Säbener Straße glühen die Drähte heiß, nicht nur aufgrund der bislang erfolglosen Trainersuche. In den Transferplanungen spielt einem Bericht aus Italien zufolge auch Albert Gudmundsson eine Rolle.

Einen Nachfolger für Trainer Thomas Tuchel haben die Bosse des FC Bayern noch nicht gefunden. Dennoch müssen sich Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund mit möglichen Neuzugängen im bevorstehenden Transferfenster beschäftigen. Ein potenzieller Kandidat für einen Wechsel an die Säbener Straße soll ein begehrter Mann aus Italien sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚La Repubblica‘ berichtet, beschäftigt sich der Rekordmeister mit Albert Gudmundsson vom FC Genua. Für den 26-jährigen Isländer interessieren sich jedoch auch ungenannte Vereine aus der Premier League, Inter Mailand und Juventus Turin. Vor allem die Alte Dame baggert seit Wochen heftig am zentralen Offensivspieler.

Lese-Tipp Bayer: Der Preis für Toptalent Natali

Da Gudmundsson noch bis 2027 an Genua gebunden ist, wollen sich die Italiener einen Verkauf auch entsprechend vergüten lassen. Zuletzt war eine mögliche Ablöse in Höhe von 30 Millionen Euro für den 37-maligen Nationalspieler in italienischen Medien genannt worden. Bei den Bayern könnte Gudmundsson, der in Genua meist als hängende Spitze neben einer echten Nummer neun aufläuft, den Kaderplatz von Eric Maxim Choupo-Moting (35) einnehmen. Der Kameruner verlässt Bayern zum Ende der Saison.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter