Übereinstimmende Berichte: Spurs stechen United bei Reguilón aus

Eigentlich schien es, als wäre Sergio Reguilón schon mit einem Bein im Old Trafford. Doch Tottenham Hotspur scheint Manchester United im Poker um den Linksverteidiger nun ausgestochen zu haben.

Sergio Reguilón war in der vergangenen Saison an den FC Sevilla verliehen
Sergio Reguilón war in der vergangenen Saison an den FC Sevilla verliehen ©Maxppp

Sergio Reguilón zieht es offenbar zu Tottenham Hotspur. Wie ‚The Athletic‘ berichtet, stehen die Spurs vor der Einigung im Transferpoker um den 23-jährigen Linksverteidiger. Fix sei der Deal zwar nicht, dass dies in Kürze passieren wird, sei jedoch „hochwahrscheinlich“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch die spanische ‚as‘ berichtet, dass Tottenham der aussichtsreichste Kandidat auf die Verpflichtung von Reguilón ist. Bisher galt Manchester United als Favorit, die Red Devils konnten sich aber offenbar nicht mit Real Madrid auf die Transfermodalitäten einigen.

Streitpunkt Rückkaufklausel

Laut der spanischen Sportzeitung sind die Verhandlungen zwischen United und den Königlichen an einer Rückkaufklausel gescheitert, die sich Real sichern wollte. Der englische Rekordmeister soll nicht bereit gewesen sein, eine solche zu akzeptieren. Auch der italienische Journalist Fabrizio Romano hatte über Konflikte über eine entsprechende Klausel berichtet.

Tottenham scheint die Modalitäten aber zu akzeptieren. 25 bis 30 Millionen Euro sollen von London nach Madrid fließen, sobald alle Parteien die finale Einigung erzielt haben. Reguilón stammt aus der Jugend von Real und absolvierte die vergangene Saison auf Leihbasis beim FC Sevilla. Dort überzeugte er mit viel Offensivdrang – Qualitäten, die auch Tottenham zu schätzen weiß.

Weitere Infos

Kommentare