Bayern & Upamecano: Nagelsmann bleibt cool

Den Ball im Blick: Dayot Upamecano
Den Ball im Blick: Dayot Upamecano ©Maxppp

Julian Nagelsmann hat gelassen auf das öffentlich bekundete Bayern-Interesse an Dayot Upamecano (22) reagiert. Auf der heutigen Pressekonferenz sagte der Trainer von RB Leipzig: „Wir wissen, wie die vertragliche Situation bei Upa aussieht, wir wissen, dass wir ihn natürlich gerne behalten und bei uns haben. Aber wir wissen auch, wie die Mechanismen im Fußball sind.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Upamecano darf Leipzig im Sommer trotz Vertrags bis 2023 für festgeschriebene 42,5 Millionen Euro verlassen. In München könnte er David Alaba (28) und/oder Jérôme Boateng (32) im Abwehrzentrum beerben. Dass der Münchner Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge mit seiner gestrigen Aussage Unruhe beim ersten Verfolger schüren wollte, glaubt Nagelsmann indes nicht: „Ich glaube eher, dass sie den Fuß in die Tür kriegen wollen, damit andere Vereine unruhig werden.“

Weitere Infos

Kommentare