Brandt: „Zehn Minuten Schockstarre“ wegen Rose

Julian Brandt spielt für den BVB
Julian Brandt spielt für den BVB ©Maxppp

Julian Brandt traf die Entlassung von Marco Rose nach eigener Aussage völlig unvorbereitet. „Ich war zehn Minuten lang komplett in Schockstarre, weil ich damit wirklich überhaupt nicht gerechnet habe und da wirklich nichts von wusste“, so der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund im Podcast ‚kicker meets DAZN‘. Eine Trennung habe zuvor „nicht annähernd im Raum“ gestanden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Am vergangenen Freitag setzte der BVB Rose nach einer durchwachsenen Saison vor die Tür. Mittlerweile hat wie erwartet Edin Terzic, zuvor Technischer Direktor, den Posten übernommen. Der 39-Jährige ist somit Roses Vorgänger und Nachfolger zugleich.

Weitere Infos

Kommentare