Deutsche Klubs wollen Torjäger Essende

von Dominik Schneider - Quelle: FT-Exklusiv
1 min.
Samuel Essende stürmt für den FC Vizela @Maxppp

Auf der Suche nach Verstärkung spähen die Scouts der Bundesliga-Klubs gerne mal in Portugal. Ein französischer Torjäger ist zwei Vereinen aus Deutschland dabei besonders positiv aufgefallen.

Die portugiesische Liga gilt als Sprungbrett für talentierte Kicker, um sich für die großen fünf Ligen in Europa zu empfehlen. Oft wechseln die Megatalente von Benfica, Sporting oder dem FC Porto für horrende Summen zu den Topklubs der Elite-Ligen. Doch auch in den Reihen der Vereine dahinter tummeln sich hochveranlagte Profis, die am internationalen Durchbruch feilen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zu diesen gehört Samuel Essende (26) vom FC Vizela, der einen echten Lauf hat. Die auffälligen Leistungen des 1,92 Meter großen Mittelstürmers haben ihn nach FT-Informationen auf den Zettel von Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen befördert. Darüber hinaus hat auch Feyenoord Rotterdam Interesse am Offensivmann hinterlegt.

Lese-Tipp SV Werder: Weg zurück für Keïta?

Essende ist dank seiner Körpergröße und Physis eine echte Bedrohung für jede gegnerische Defensivreihe. Das untermauert der Angreifer mit 13 Saisontoren in 24 Ligaspielen. Damit liegt der Rechtsfuß, der bei Vizela noch bis 2026 unter Vertrag steht, hinter Viktor Gyökeres (Sporting/19 Tore), Simon Banza (Braga/18 Tore) und Rafa Mujica (Arouca/16 Tore) auf Rang vier der Torjägerliste.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter