Medien: Juve leitet erste Schritte bei Samardzic ein

Lazar Samardzic hat mit seinen Leistungen in der Jugend von Hertha BSC reges Interesse im Ausland geweckt. Mit Juventus Turin steht bereits ein Verein in Kontakt mit dem jungen Angreifer.

Lazar Samardzic vor seiner Einwechslung bei den Hertha-Profis
Lazar Samardzic vor seiner Einwechslung bei den Hertha-Profis ©Maxppp

14 Tore und neun Vorlagen für die U19 von Hertha BSC sprechen eine deutliche Sprache: Lazar Samardzic (18) zählt zu den größten Offensiv-Talenten der Bundesrepublik. Kein Wunder also, dass mit Juventus Turin, dem FC Barcelona, Atlético Madrid und dem AC Mailand schon einige europäische Topklubs ihre Lupe auf den Youngster richten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einer dieser Vereine, Juve, soll inzwischen den nächsten Schritt eingeleitet haben: Nachdem ihre Scouting-Abteilung Samadrzic ausgiebig beobachtet hat, sind die Bianconeri laut Branchenkenner Gianluigi Di Marzio nun in Kontakt mit dem gerade volljährigen Berliner und seiner Entourage getreten.

Langfristiger Vertrag bei Hertha

Das bedeutet nicht, dass Samardzic schon in diesem Jahr nach Turin wechselt. Wie auch Di Marzio schreibt, versteht die Alte Dame Samardzic als mögliche Investition in die Zukunft. Die Kontakte – Erkundigungen, Austausch von Nettigkeiten, Lobby-Arbeit – dienen zur langfristigen Vorbereitung einer potenziellen Verpflichtung.

Bei der Hertha hat Samadrzic ohnehin noch einen Profi-Vertrag in der Tasche, der an seinem 18. Geburtstag Gültigkeit bekommen hat. Die Vertragslaufzeit ist nicht bekannt, jedoch sollten die Berliner vorerst ruhig schlafen können.

Weitere Infos

Kommentare