Bayern-Zoff: Nerlinger hat seine Seite gewählt

Christian Nerlinger hat sich auf die Seite von seinem Präsidenten Uli Hoeneß geschlagen. „Wenn Uli Besorgnis äußert, dann muss man das sehr ernst nehmen“, erklärte der Sportdirektor des FC Bayern München nach der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern (5:1) an den TV-Mikrofonen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hoeneß hatte zuvor Trainer Louis van Gaal wegen der sportlichen Situation kritisiert. Der niederländische Coach konterte, man sei eigentlich überein gekommen, Kritik intern zu besprechen und nicht mehr öffentlich zu machen.



*Verwandte Themen:

Weitere Infos

Kommentare