Akanji und Co.: 14 Abschiedskandidaten beim BVB

Bei allen Ambitionen muss Michael Zorc darauf achten, dass die Gehaltsliste bei Borussia Dortmund nicht zu lang wird. Bis zu zehn Spieler dürften bei einem passenden Angebot gehen, unter ihnen einem Bericht zufolge auch Manuel Akanji.

Umwälzungen beim BVB
Umwälzungen beim BVB ©Maxppp

Bei Borussia Dortmund könnte im Sommer ein größerer Kaderumbruch anstehen. Neben Jadon Sancho (19) und Achraf Hakimi (21), die aus unterschiedlichen Gründen wohl nicht zu halten sein werden, stehen weitere Stars auf der Verkaufsliste.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die ‚Sport Bild‘ nennt in ihrer Printausgabe unter anderem Manuel Akanji. Der 24-jährige Innenverteidiger könne „bei einem passenden Angebot gehen“, so das Fachblatt. Ähnliches gelte für Mahmoud Dahoud (24), Jacob Bruun Larsen (21) und Marcel Schmelzer (32) sowie für die Leih-Rückkehrer André Schürrle (29), Ömer Toprak (30), Jeremy Toljan (25), Felix Passlack (21) und Sergio Gómez (18).

Darüber hinaus laufen die Verträge von Mario Götze (27) und Routinier Lukasz Piszczek (34) aus. Insbesondere im Fall Götze geht die Tendenz klar in Richtung Trennung. Bei Piszczek ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der Pole könnte sich schließlich auch mit einer Backup-Rolle anfreunden.

Akuter Fall Alcácer

Im Fall Paco Alcácer könnte Michael Zorc schon in der laufenden Transferphase tätig werden. Der 26-jährige Spanier ist unzufrieden mit seinem Status, der sich in den kommenden Wochen angesichts der Ankunft von Erling Haaland (19) noch verschlechtern wird. Interesse bekundet der FC Valencia, der seinen ehemaligen Star gerne zurückholen würde, aktuell aber nicht über das nötige Kleingeld verfügt.

Bis zu 14 Kaderstellen könnten spätestens im Sommer also frei werden – wenngleich klar ist, dass nicht alle Wechselkandidaten am Ende auch den Hut nehmen. Das schafft zwar Raum für Neues, allerdings auch einige Ungewissheiten. Ein sanfter Umbruch wäre womöglich der bessere Weg.

Weitere Infos

Kommentare