Andere Pläne: Geht Aarons den Bayern durch die Lappen?

Max Aarons ist einer der heißen Rechtsverteidiger-Kandidaten beim FC Bayern. Doch einem Bericht zufolge hegt der Engländer eher andere Pläne.

Max Aarons hat sich in den Fokus der Topklubs gespielt
Max Aarons hat sich in den Fokus der Topklubs gespielt ©Maxppp

Der FC Bayern könnte im Werben um Max Aarons von Norwich City womöglich weit hintendran sein. Laut einem Bericht des ‚kicker‘ gehen Insider aus dem Umfeld des Youngsters davon aus, „dass Aarons neuer Arbeitsplatz in der Heimat liegen wird“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sicher ist: Der 20-jährige Rechtsverteidiger wird nicht mit Norwich City in die zweite Liga gehen und sich stattdessen einem ambitionierteren Klub anschließen. Interesse an dem englischen U21-Nationalspieler bekunden neben Bayern und Bayer Leverkusen auch zahlreiche Vereine von der Insel.

In München favorisiert man nach FT-Informationen ohnehin Sergiño Dest von Ajax Amsterdam. Der 19-jährige US-Amerikaner fällt in eine ähnliche Preiskategorie und ist wie Aarons für den Golden Boy-Award als bester Nachwuchsspieler nominiert.

FT-Meinung

Für Aarons gibt es im Gegensatz zu anderen heimischen Talenten auch schon jetzt in England beste Chancen auf regelmäßige Einsätze. Gut möglich also, dass der Abwehrspieler Klubs aus der Premier League bevorzugt. Gänzlich aus dem Rennen dürfte Bayern jedoch nicht sein, sollte man wirklich ernst machen bei Aarons.

Weitere Infos

Kommentare