FC Bayern: Hlozek statt Adeyemi?

Adam Hlozek winkt im nächsten Sommer ein Karrieresprung. Mehrere Vereine aus Europas Topligen haben den Sparta-Angreifer auf dem Zettel, unter ihnen Bayern München und Borussia Dortmund.

Adam Hlozek ist nur schwer zu stoppen
Adam Hlozek ist nur schwer zu stoppen ©Maxppp

Die Gerüchte, der FC Bayern habe Adam Hlozek (19) ins Visier genommen, konkretisieren sich. Entsprechende Meldungen aus England bestätigt nun auch die ‚Bild‘. Im Podcast ‚Bayern-Insider‘ heißt es, Hlozek stehe unter Beobachtung der Münchner und könnte eine Alternative zu Karim Adeyemi (19, RB Salzburg) sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Als Ablöse rufe Sparta Prag, wo der Mittelstürmer noch bis 2024 unter Vertrag steht, 20 bis 25 Millionen Euro auf. In 14 Ligaspielen der laufenden Saison verbuchte Hlozek elf Scorerpunkte (vier Tore, sieben Assists). West Ham United und Juventus Turin sind ebenfalls am tschechischen Nationalspieler dran.

Und auch in der Bundesliga ist der FC Bayern mit seinem Interesse nicht allein. Borussia Dortmund hat Hlozek auf dem Schirm – allerdings nur für den Fall, dass Wunschstürmer Adeyemi doch nicht beim BVB unterschreiben wird.

Weitere Infos

Kommentare