Kennen Sie... Álvaro Domínguez

  • veröffentlicht am

Jeder Fußballfan hat ihre Namen schon gehört. Bei großen Turnieren beweisen sie ihr Können und unterstützen die Superstars. Während jedes Transfermarkts sind sie Mittelpunkt heißer Spekulationen. Die Rede ist von den Stars der großen europäischen Ligen, die den Sprung auf den Fußball-Olymp noch nicht geschafft haben, aber kurz davor stehen. FussballTransfers stellt Ihnen an dieser Stelle einige Spieler vor, bei denen es sich definitiv lohnt, den Namen gut in Erinnerung zu behalten.

Kennen Sie... Álvaro Domínguez
Kennen Sie... Álvaro Domínguez ©Maxppp

Heute: Álvaro Domínguez

Álvaro Domínguez hat etwas, das ihn von vielen talentierten Gleichaltrigen abhebt. Der 21-Jährige ist nicht nur ein hervorragender Innenverteidiger, er fühlt sich auch auf der Position zuhause, die im Weltfußball ab einem gewissen Niveau rar besetzt ist: Der des linken Verteidigers.

Trotz dieser Flexibilität schafft er es bei dem größeren Verein der spanischen Hauptstadt nicht zu Ruhm und Ehre. Mit 12 Jahren sortiert ihn Real Madrid aus, er sei nicht stark genug für die Ansprüche der ‚Königlichen‘. Domínguez wechselt zum Lokalrivalen Atlético, wo er sich über Jugend und zweite Mannschaft bis in die Primera División kämpft.

Sein Debüt gibt er in der Saison 2008/2009 gegen den FC Villarreal. Neben John Heitinga, Mariano Pernía und Giourkas Seitaridis läuft er auf Linksaußen auf. Später rückt er häufiger in die Mitte, wo er neben Juanito oder Diego Godín die zentrale Position der Abwehrkette bekleidet. 2009 unterschreibt er seinen ersten Profivertrag, der noch bis 2013 gültig ist. Mittlerweile hat er sich einen Stammplatz im Kader der Madrilenen erkämpft.

Für die spanische A-Nationalmannschaft reichen seine Leistung noch nicht, zu groß ist die Konkurrenz mit Gerard Piqué, Joan Capdevilla, Sergio Ramos und Carles Puyol. Eine Einladung zu einem A-Länderspiel steht noch aus.

In den Jugend-Auswahlen der Iberer ist er hingegen häufiger zu Gast. Zum Lohn für gute Leistungen bei der U19 erhält er 2009 eine Einladung für die U20-WM in Ägypten, wo Domínguez allerdings in nur einem Spiel zum Einsatz kommt. Die Mannschaft scheitert schließlich in der zweiten Runde an Italien, Domínguez zieht weiter in U21, für die er fünf Spiele bestreitet.

Angesichts seines Talents dürften es nicht die letzten internationalen Spiele für sein Land gewesen sein. Einstweilen muss er sich damit begnügen, mit seinem Verein international für Aufsehen zu sorgen. 2009 gewinnt Atlético das Finale der Europa League gegen den FC Fulham, ein paar Monate später den UEFA Supercup gegen Inter Mailand. Domínguez spielt beide Spiele durch.



*Mehr zum Thema:

Empfohlene Artikel

Kommentare