Konkurrenz im Guirassy-Poker: BVB lässt Sturm-Duo ziehen

von Julian Jasch - Niklas Scheifers - Quelle: Sky Italia | Ruhr Nachrichten
2 min.
Serhou Guirassy gibt die Richtung an @Maxppp

In den vergangenen Tagen wurde der Flirt zwischen Borussia Dortmund und Serhou Guirassy heißer und heißer. Für den Guineer würde der BVB sogar zwei Angreifer ziehen lassen. Doch auch ein anderer Interessent mischt bei Guirassy noch mit.

Geht Borussia Dortmund Wunschstürmer Serhou Guirassy noch von der Angel? Der BVB mag gut im Rennen liegen, hat die Konkurrenz aber noch lange nicht ausgestochen. Das suggeriert ein Bericht von ‚Sky Italia‘, demzufolge am heutigen Mittwochmorgen ein Treffen zwischen Verantwortlichen des AC Mailand und des VfB Stuttgart stattfand.

Unter der Anzeige geht's weiter

Thema soll ein Guirassy-Transfer gewesen sein. Die Rossoneri, denen schon länger Interesse am 28-Tore-Mann aus Guinea attestiert wird, suchen bekanntlich einen treffsicheren Nachfolger von Olivier Giroud (37/wechselt zu Los Angeles FC). Weitere Details zur Zusammenkunft beider Vereine nennt der italienische TV-Sender nicht.

Lese-Tipp BVB: Anton mit Gehalt auf Schlotterbeck-Niveau

Dass Guirassy dank einer Ausstiegsklausel für 17,5 Millionen Euro zu haben ist, wird von ‚Sky Italia‘ berücksichtigt. Ablöse-Verhandlungen sind demnach auf den ersten Blick obsolet. Das muss aber natürlich nicht ausschließen, dass sich Milan und der VfB im Austausch befinden und über Modalitäten sprechen.

Unter der Anzeige geht's weiter

BVB weiter in guter Position

Eine Guirassy-Verpflichtung ist und bleibt aber auch das Ziel von Borussia Dortmund. Das Thema dürfte beim Champions League-Finalisten aktuell aber hintenanstehen – der Fokus gilt dem 1. Juni, wenn Mats Hummels und Co. in Wembley gegen Real Madrid um den Henkelpott spielen. Schon jetzt hat Schwarz-Gelb Prämien in dreistelliger Millionenhöhe sicher. Keine schlechte Ausgangslage im Guirassy-Poker.

Die ‚Ruhr Nachrichten‘ bestätigen derweil, dass die Borussia den Deal mit dem Goalgetter schnellstmöglich eintüten will. Dabei soll dem Bundesligisten in die Karten spielen, dass der neue Kaderplaner Sven Mislintat den 28-Jährigen bereits aus gemeinsamen Tagen beim VfB kennt. Der Kontakt sei seitdem nie abgerissen. Im Gegenteil: Mislintat pflege ein gutes Verhältnis mit Guirassy.

Unter der Anzeige geht's weiter

Moukoko und Haller weg?

Für Guirassy würde der BVB den ‚Ruhr Nachrichten‘ zufolge zwei andere Angreifer sogar ziehen lassen. Die Rede ist von Youssoufa Moukoko (19) und Sébastien Haller (29). Beide Mittelstürmer sollen bereits darüber informiert worden sein, dass man sie bei einem adäquaten Angebot ziehen lassen würde.

Doch ganz so einfach gestaltet sich das Vorhaben der Dortmunder offenbar nicht. Laut der Regionalzeitung zeigt Moukoko wenig Bereitschaft, den Klub zu verlassen. Und das, obwohl der zweimalige deutsche Nationalspieler unter Edin Terzic kaum zum Zug kommt. Potenzielle Abnehmer seien bislang ohnehin nicht vorstellig geworden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter