Sancho-Poker: Gute Nachrichten für den BVB

Jadon Sancho würde Borussia Dortmund dem Vernehmen nach gerne schon in diesem Sommer verlassen. Es deutet sich aber bislang nicht an, dass sich in der aktuell komplizierten Situation der Coronakrise ein Käufer findet.

Jadon Sancho spielt seit 2017 für den BVB
Jadon Sancho spielt seit 2017 für den BVB ©Maxppp

Die Liste der Bewerber ist lang und prominent besetzt. Manchester United, der FC Chelsea, Ex-Klub Manchester City, Real Madrid, der FC Barcelona und auch Bayern München würden Jadon Sancho mit Kusshand nehmen. Und der Engländer selbst will seinen Arbeitgeber Borussia Dortmund wohl am liebsten schon in diesem Sommer verlassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Weil der BVB auf seiner Ablöseforderung im dreistelligen Millionenbereich beharrt und die Coronakrise finanziellen Schaden bei allen Klubs angerichtet hat, erweist sich ein Transfer aktuell aber als schwierig. Favorit Manchester United soll seine Bemühungen eher auf nächstes Jahr verschieben. Und bei Real Madrid sieht man es offenbar ähnlich.

Auch Real hat keine Eile

Einem Bericht der ‚as‘ zufolge würden die Königlichen den 20-Jährigen weiterhin gerne verpflichten. Ein Hauruck-Transfer in diesem Sommer sei aber nahezu ausgeschlossen. In Madrid denkt man eher an einen Deal im Sommer 2021, wenn die Kasse wieder gefüllt ist.

Gute Nachrichten also für den BVB, denn man wird Sancho nur ziehen lassen müssen, wenn ein lukratives Angebot eingeht. So lautet die Absprache mit dem dribbelstarken Offensivspieler. Aller Tage Abend ist aber natürlich noch lange nicht. Sancho will weiterhin so bald wie möglich den nächsten Schritt gehen und tendiert dabei zu einem Wechsel in die Premier League. Man darf gespannt sein, ob ein Bewerber in diesem Sommer eine solche Investition auf die Beine stellen kann.

Weitere Infos

Kommentare