Baustelle Tor: Wen schnappt sich die Hertha?

Zwischen den Pfosten will sich Hertha BSC im Sommer neu aufstellen. Gerüchte kursieren um gleich sechs Kandidaten.

Sven Ulreich beim Warm-up
Sven Ulreich beim Warm-up ©Maxppp

„Er hat zwei hervorragende Spiele gemacht und auch in Leipzig bis auf die eine Szene gut gespielt. Er hatte jetzt mal einen Patzer drin, mein Gott, das passiert.“ Hertha-Trainer Bruno Labbadia stärkte seiner Nummer eins Rune Jarstein nach dessen kuriosem Patzer gegen RB Leipzig (2:2) demonstrativ den Rücken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bei noch sechs ausstehenden Saisonspielen keine allzu große Überraschung. Doch hinter den Kulissen halten die Berliner längst Ausschau nach einem neuen Torhüter. Laut der ‚Bild‘ sind es momentan vor allem vier Kandidaten, mit denen sich der Bundesligist befasst.

Orientiert sich Ulreich um?

Sven Ulreich (31, FC Bayern) kennt Labbadia noch aus gemeinsamen Tagen beim VfB Stuttgart. In München bekommt Ulreich mit Alexander Nübel einen neuen Konkurrenten im Kampf um den Platz hinter Kapitän Manuel Neuer. Diesen will er annehmen, betonte sein Berater zuletzt. Bei einem passenden Angebot dürfte Ulreich (Vertrag bis 2021) aber gehen.

Ein Thema soll auch Alexander Schwolow (27, SC Freiburg) sein, der laut ‚kicker‘ eine Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro besitzt. Interesse zeigen zudem Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon.

Kobels Qual der Wahl

Loris Karius (26, FC Liverpool) kehrt nach seiner Leihe zu Besiktas an die Anfield Road zurück, dort plant man allerdings ohne ihn. Mit der Hertha gab es der ‚Bild‘ zufolge „erste Info-Gespräche“. ‚Sky‘ berichtet von zwei weiteren Anfragen aus der Premier League.

Ebenfalls im Berliner Fokus steht Gregor Kobel (22, VfB Stuttgart). Die Leihgabe der TSG Hoffenheim kämpft mit den Schwaben um den Aufstieg in die Bundesliga. Sein Preis: Rund vier Millionen Euro. Seine Zukunft: Offen und reich an Optionen.

Gehandelt wurden bei der Hertha zuletzt auch der Schweizer Jonas Omlin (26, FC Basel) und der Belgier Hendrik Van Crombrugge (27, RSC Anderlecht). Die Suche läuft also auf Hochtouren, einen klaren Favoriten gibt es aber noch nicht.

Weitere Infos

Kommentare