Bayer versuchte es bei Ndombélé

Tanguy Ndombélé (l.) im Duell mit Thomas Partey
Tanguy Ndombélé (l.) im Duell mit Thomas Partey ©Maxppp

Bayer Leverkusen dachte offenbar über eine Verpflichtung von Tanguy Ndombélé nach. Wie die ‚L’Équipe‘ berichtet, fragte die Werkself neben anderen Klubs bei Tottenham Hotspur wegen des französischen Mittelfeldspielers an. Früchte trug die Kontaktaufnahme dem Bericht zufolge aber nicht. Da Ndombélé nur zu Paris St. Germain wechseln wolle, sollen die Spurs die Anfragen anderer Klubs auf Eis gelegt haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kurioserweise wird Leverkusen beim angestrebten Leihwechsel des 25-Jährigen zu PSG wohl dennoch eine wichtige Rolle spielen. Denn die Pariser müssen zunächst Platz im Kader schaffen, bevor Ndombélé verpflichtet werden kann. Nach FT-Informationen ist Bayer Favorit auf die Verpflichtung von Junior Dina Ebimbe, der noch bis 2023 bei PSG unter Vertrag steht. Geht der 21-Jährige, wäre der Weg für Ndombélé frei. In London soll der wiederum durch Sofyan Amrabat (25/AC Florenz) ersetzt werden.

Weitere Infos

Kommentare