„Exzellenter Fußballer“: Herthas spannendster Neuzugang

Hertha BSC hat einen Kaderumbruch hinter sich. Jurgen Ekkelenkamp zeigte am Freitag, dass er eine wichtige Rolle im umstrukturierten Team übernehmen kann.

Jurgen Ekkelenkamp bejubelt sein erstes Bundesliga-Tor
Jurgen Ekkelenkamp bejubelt sein erstes Bundesliga-Tor ©Maxppp

Mattéo Guendouzi, Matheus Cunha, Dodi Lukebakio: Hertha BSC trennte sich im Sommer zugunsten von mehr Mentalität von einigen hochtalentierten Kickern. Die verlorengegangene Kreativität soll nun einer einbringen, der beim gestrigen 2:1-Sieg gegen Greuther Fürth erstmals zum Matchwinner wurde.

Unter der Anzeige geht's weiter

Jurgen Ekkelenkamp kam im Sommer für 3,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam. Dass der 21-Jährige gleich die prestigeträchtige Nummer zehn erhielt, zeigt: Dem eher biederen Hertha-Mittelfeld soll er eine Prise technische Klasse und Überraschungsmoment verleihen.

Ekkelenkamp hilft Hertha aus der Patsche

Trainer Pál Dárdai sieht in Ekkelenkamp einen „exzellenten Fußballer“, an dem die Hertha „noch viel Freude haben“ werde. Für einen Einsatz reichte es in seinen ersten Wochen bei der Hertha trotzdem nicht. Bis zum gestrigen Freitagabend, als Ekkelenkamp seinem Team aus der Patsche half.

Beim Stand von 0:1 in der 60. Minute eingewechselt war der niederländische U21-Nationalspieler direkt im Anschluss zur Stelle und köpfte eine Ecke von Márton Dárdai zum Ausgleich ein. Auch beim 2:1 war Ekkelenkamp am richtigen Ort, irritierte Maximilian Bauer und erzwang so das Eigentor zum Endstand.

„Will mit Toren und Assists wichtig sein“

Ein rundum gelungenes Bundesliga-Debüt also? Nicht ganz. „Ich war ein bisschen unglücklich auf der Bank“, räumte Ekkelenkamp, der „mit Toren und Assists wichtig sein“ will, im Anschluss bei ‚DAZN‘ ein. Dafür muss Herthas wohl spannendster Neuzugang nur so weitermachen wie gegen Fürth.

Weitere Infos

Kommentare