Köln-Anfrage wegen Innenverteidiger Aguerd

Bei kaum einem Bundesligisten ist die Corona-Problematik präsenter als beim 1. FC Köln. Aufgrund dreier Infektionsfälle wird sich wohl das gesamte Team inklusive Betreuer und auch Manager Horst Heldt in einem Kölner Hotel isolieren. Hinter den Kulissen bereitet der Kaderplaner trotz aller Widrigkeiten den kommenden Transfermarkt vor.

Naïf Aguerd im Trikot von Dijon
Naïf Aguerd im Trikot von Dijon ©Maxppp

Horst Heldt hat einen Innenverteidiger aus Frankreich ins Visier genommen. Wie FT aus dem Umfeld des Spielers erfuhr, haben die Rheinländer eine offizielle Anfrage beim Ligue 1-Klub FCO Dijon bezüglich Naïf Aguerd eingereicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 24-jährige Marokkaner kommt vornehmlich in der Innenverteidigung zum Einsatz, kann aber auch die Position auf der linken defensiven Außenbahn bekleiden. Dementsprechend spielt Aguerd in den Plänen des Erstligisten eine zentrale Rolle und soll auch zukünftig für Le Rouge auflaufen.

Die Vertragssituation des zweifachen Nationalspielers macht ihn allerdings für die Kölner sehr interessant. Der Kontrakt in der Bourgogne läuft im kommenden Jahr aus und Dijon könnte gezwungen sein, ihn in diesem Sommer ziehen zu lassen. Einen ablösefreien Abschied im kommenden Jahr kann sich Dijon kaum erlauben.

Weitere Infos

Kommentare