Weydandt: Zwei Optionen in der Bundesliga?

Hendrik Weydandt war bei Hannover 96 zuletzt nur noch als Joker gefragt. Der Weg des Stürmers könnte im Sommer trotzdem in die Bundesliga führen.

Hendrik Weydandt im Trikot von Hannover 96
Hendrik Weydandt im Trikot von Hannover 96 ©Maxppp

Nur einmal stand Hendrik Weydandt im Jahr 2020 in der Startelf von Hannover 96. Mit acht Treffern ist der 24-Jährige dennoch der zweitbeste Torschütze im Team von Trainer Kenan Kocak. Hinter der Zukunft des Stürmers steht nun nicht zuletzt wegen des auslaufenden Vertrags ein dickes Fragezeichen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Weydandt liegt dem ‚kicker‘ zufolge ein Angebot zur Vertragsverlängerung vor. Der 1,95 Meter große Angreifer müsste aber finanzielle Abstriche machen, wenn er in Hannover bleibt. Zudem lockt die Bundesliga. Fortuna Düsseldorf bekundet dem Fachmagazin zufolge Interesse und auch beim SC Freiburg soll der Name Weydandt schon gefallen sein.

Sportchef Gerhard Zuber sagte Ende Mai: „Wenn ein Erstligist ernsthaft rangeht, können wir vermutlich nicht mithalten.“ Womöglich ist es mittlerweile aber auch eher eine Frage des Willens. Denn für Kocak ist Weydandt allem Anschein nach alles andere als unverzichtbar.

Weitere Infos

Kommentare