Kölns Trainerpläne: Baumgart die Wunschlösung?

Der 1. FC Köln könnte sich früher oder später von Trainer Markus Gisdol trennen. Die Planspiele laufen schon an.

Gibt in Paderborn die Richtung vor: Steffen Baumgart
Gibt in Paderborn die Richtung vor: Steffen Baumgart ©Maxppp

Markus Gisdol, so der öffentliche Eindruck, hangelt sich derzeit von Endspiel zu Endspiel. Bei einer Niederlage gegen Borussia Dortmund (2:2) Ende März wäre es wohl schon eng geworden für den Trainer des 1. FC Köln. Und auch das Abstiegsduell gegen Mainz 05 (Sonntag, 18 Uhr) soll für Gisdol von besonderer Tragweite sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hinter den Kulissen befasst man sich am Geißbockheim mit drei verschiedenen Szenarien, berichtet der ‚Express‘ am heutigen Mittwoch. Gewinnt Köln gegen Mainz, soll Gisdol bleiben, aber keinesfalls eine Jobgarantie bis Saisonende erhalten. Und auch bei Klassenerhalt nicht: Gisdol werde nicht als der richtige Mann für einen nachhaltigen Neuaufbau angesehen.

Baumgart im Visier?

Sollte der 51-Jährige schon nach dem Wochenende seinen Hut nehmen müssen, könnte der FC eine Lösung über die laufende Saison hinaus installieren. Thorsten Fink gilt als Wunschkandidat von Geschäftsführer Horst Heldt, der Name Bruno Labbadia kursiert ebenfalls.

Kommt zunächst ein „Feuerwehrmann“ wie Friedhelm Funkel, soll ab dem Sommer „ein sauberer Neustart“ am Rhein erfolgen – laut ‚Express‘ die favorisierte Lösung des Gemeinsamen Ausschuss'. Der Ex-Kölner Peter Stöger (Austria Wien) wird gehandelt, der heißeste Kandidat in diesem Szenario sei aber Steffen Baumgart. Dessen Vertrag beim SC Paderborn läuft Stand jetzt aus.

Weitere Infos

Kommentare