FC Bayern: Neue Hoffnung auf Gavi?

Die Vertragsverlängerung von Gavi beim FC Barcelona zieht sich wie Kaugummi. Der FC Bayern könnte profitieren und ein echtes Schnäppchen landen.

Gavi kommt aus der Jugendschmiede des FC Barcelona
Gavi kommt aus der Jugendschmiede des FC Barcelona ©Maxppp

Das Angebot des FC Barcelona liegt längst auf dem Tisch. Ausnahmetalent Gavi aber zögert mit seiner Unterschrift, was Präsident Joan Laporta nicht gefällt. „Er hat unser Angebot seit langer Zeit vorliegen. Wir haben keine Nachricht erhalten, dass er es akzeptiert. Wir haben unsere Position klargemacht, aber der Berater des Spielers ist nicht damit einverstanden“, schimpfte der Barça-Boss kürzlich. Eine Erhöhung der Offerte komme für die Blaugrana aus wirtschaftlichen Gründen nicht in Frage.

Unter der Anzeige geht's weiter

Von „Spielchen“ seitens der Berater war außerdem die Rede in Laportas Abrechnung. Aussagen, die der Gavi-Entourage überhaupt nicht gefallen haben. Man sei „überrascht und verärgert“, berichtet die Zeitung ‚Sport‘. Zumal Laporta auch noch unterstellte, dass Gavi auf der Suche nach der finanziell lukrativsten Offerte sei: „Wir haben die Info, dass sie es mit anderen Angeboten vergleichen.“

Laut der ‚Mundo Deportivo‘ sind es drei Klubs, die ganz besonders darauf hoffen, dass die Verhandlungen zwischen Barça und dem 17-jährigen Mittelfeldspieler scheitern. So sollen der FC Bayern, Paris St. Germain und der FC Liverpool auf eine Verpflichtung schielen.

FT-Meinung

Gavis Ausstiegsklausel liegt bei 50 Millionen Euro. Mehr Schnäppchen geht nicht. Nach wie vor ist eine Vertragsverlängerung in Barcelona aber das wahrscheinlichste Szenario, denn eigentlich will das Eigengewächs gerne bei seinem Heimatklub bleiben. Langsam aber sicher drängt die Zeit für Barça jedoch gewaltig.

Weitere Infos

Kommentare