Bayern mischt im Kamara-Poker mit

Der FC Bayern bleibt an Boubacar Kamara dran. Konkurrenz bekommen der deutsche Rekordmeister aus Barcelona.

Boubacar Kamara stammt aus der OM-Jugend
Boubacar Kamara stammt aus der OM-Jugend ©Maxppp

Olympique Marseilles Boubacar Kamara befindet sich im Visier des FC Bayern. Das erfuhr unsere französische Partnerredaktion Foot Mercato. Interesse an Kamara, der ein Faible für die englische Premier League hat, zeigt vor allem auch der FC Barcelona.

Unter der Anzeige geht's weiter

Den Münchnern wurde schon in den vergangenen Jahren Interesse am jungen Sechser nachgesagt. Abschreckend waren damals wohl auch die hohen Ablöseforderungen aus Frankreich. Nun könnte das Thema wieder heißer werden.

Denn der Vertrag des 22-jährigen Franzosen läuft im nächsten Sommer aus, ein ablösefreies Schnäppchen ist dementsprechend möglich. Vier Angebote zur Verlängerung lehnte Kamara bislang ab, final aus dem Rennen ist OM allerdings noch nicht.

Der Rechtsfuß spielt seit seiner Jugend für seine Heimatstadt, trägt mittlerweile sogar hin und wieder die Kapitänsbinde. Kamara überzeugt als zweikampfstarker Abräumer im defensiven Mittelfeld, verfügt darüber hinaus über ein präzises Passspiel.

Weitere Infos

Kommentare