Hakimi erwidert PSG-Interesse: Warum nicht Paris?

Nach seinen starken Auftritten für Borussia Dortmund ist Achraf Hakimi nicht nur ein Thema in Dortmund und Madrid. Auch Paris St. Germain zeigt Interesse – und stößt damit beim Marokkaner auf Gegenliebe.

Liebäugelt mit einem Transfer zu PSG: Achraf Hakimi
Liebäugelt mit einem Transfer zu PSG: Achraf Hakimi ©Maxppp

Achraf Hakimi gehört derzeit zu den bestimmenden Personalien bei Borussia Dortmund. Für wen der stürmende Rechtsverteidiger in der kommenden Saison auflaufen wird, steht noch nicht fest. Eine Rückkehr zu Real Madrid, ein weiteres Jahr auf Leihbasis beim BVB – verschiedene Szenarien wurden bislang gehandelt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hakimi selbst hat nach unseren Informationen aber noch eine weitere Möglichkeit auf der Agenda. Wie FT aus Frankreich erfuhr, ist der 21-jährige Marokkaner an einem Wechsel zu Paris St. Germain interessiert. Dort steht er seit den Champions League-Duellen gegen den BVB ganz weit oben auf der Liste von PSG-Sportdirektor Leonardo.

Die französischen Hauptstädter werden sich gegen das Werben anderer europäischer Topklubs wie dem FC Bayern oder dem FC Chelsea durchsetzen müssen. Das größte Problem könnte aber Zinedine Zidane werden: Wie FT weiß, hat der Real-Coach eine hohe Meinung von Hakimi – gut möglich, dass er einen Transfer grundsätzlich blockiert.

Weitere Infos

Kommentare